• Advertisement

KISS In gegen Homo-u. Transphobie am Sonntag 08. Sept. 15:00

KISS In gegen Homo-u. Transphobie am Sonntag 08. Sept. 15:00

Beitragvon Wolff » Mi 4. Sep 2013, 16:49

[/size]:lol: Die Aktion richtet sich gegen die Leben- Trans- und Schwulenverfolgung in Russland und findet am kommenden Sonntag,
den 8. September um 15 Uhr vor dem russischen Konsulat statt:

Am Feenteich 20 (In der Nähe der Alster in Uhlenhorst).

Also, alle, die uns unterstützen und sich beteiligen wollen:

Am So um 15 Uhr vor dem russischen Konsulat.posting.php?mode=smilies&f=5#

LSBT in St. Petersburg nicht allein lassen
Unterstützung und Solidarität stärken

Zu den gegenwärtigen Entwicklungen in Russland erklären Barbara Mansberg und Wolfgang Preussner, Landesvorstände des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Hamburg:

Die traurigen Nachrichten aus Russland reißen nicht ab. Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LSBT) sowie alle, die sich für deren Menschenrechte einsetzen, leben riskant. Ihnen drohen Geldstrafen und Gewalt. Viele fragen sich, was zu tun ist. Der LSVD Hamburg steht seit 3 Jahren in engem Kontakt mit LSBT in St. Petersburg und konnte u.a. bei seinem letzten Besuch erfahren, was die LSBT vor Ort für sinnvolle Strategien erarbeitet haben. Sie freuen sich über Solidarität und hoffen, dass der Kontakt auf keinen Fall abbricht. Der Austausch und die Zusammenarbeit innerhalb der Städtepartnerschaft Hamburg-Sankt Petersburg muss weiter gestärkt werden.

Wir sind der Meinung, nur gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen "Side by Side" und "Coming Out" in St. Petersburg und allen unseren Partner*innen in Hamburg kann es die Unterstützung geben, die im Moment sinnvoll ist. Dazu gehört der Austausch im Rahmen der Städtepartnerschaft - gefördert von der Stadt Hamburg und der Stiftung Deutsch Russischer Jugendaustausch - sowie die finanzielle Unterstützung, die es den Projekten vor Ort ermöglicht, ihre Arbeit fortzuführen.

Trotz der momentanen Gesetzeslage gibt es jetzt auch Trends, die Hoffnung machen. Immer mehr Menschen nehmen eine aktive zivile Position ein und outen sich, wollen nicht mehr unsichtbar sein und kämpfen für ihre Rechte. Immer mehr Heterosexuelle bekunden ihre offene Unterstützung für gleiche Rechte und die Würde des Menschen, unabhängig von sexueller Orientierung und Gender-Identität. LSBT und andere Menschenrechtsorganisationen werden ihre Arbeit fortsetzen und trotz der Repressionen nicht aufgeben.

Wir unterstützen sie mit allen Kräften und fordern die LSBT in Hamburg und Deutschland auf, uns dabei zu begleiten und z.B. mit Spenden zu unterstützen.
Der LSVD Hamburg stellt dafür folgendes Konto zur Verfügung:

Jeder Euro zählt!

LSVD Hamburg e.V.
SpardaBank Hamburg
BLZ 20690500
Kto 0600300
Stichwort „St. Petersburg“

Alle Spenden werden direkt und ohne jeglichen Abzug an unsere Partnerorganisationen in St. Petersburg weitergeleitet. Wir bedanken uns. :bindafür:

LSVD Hamburg e.V.
Wolff
..gibt gas...
..gibt gas...
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 15. Apr 2010, 16:43

Zurück zu Hamburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron