• Advertisement

Rainbowflash am 17.05.2011 um 19 00 Uhr

Rainbowflash am 17.05.2011 um 19 00 Uhr

Beitragvon Wolff » Mi 27. Apr 2011, 10:58

RAINBOWFLASH 2011 :bindafür: :bindafür:

Am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homophobie, setzen Schwule und Lesben, deren FreundInnen, Kollegen, Eltern und Geschwister in vielen Städten der Welt ein Zeichen gegen Homophobie - lassen Luftballons in den Himmel steigen.

An diesem Tag vor 20 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel gestrichen.

17. Mai um 19.00 Uhr auf dem Hamburger Rathausmarkt!!!
Nimm Teil am weltweiten Rainbow-Flashmob:

- schreib deine Botschaft gegen Homophobie auf,
- bringe einen mit Helium gefüllten “Einzelballon" mit,
- lass sie mit einem Luftballon fliegen,
- nimm es als Foto oder Video auf,
- share your RAINBOWFLASH over the Internet.
http://sites.google.com/site/rainbowfla ... wflash2011
http://hamburg.lsvd.de/
Wolff
..gibt gas...
..gibt gas...
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 15. Apr 2010, 16:43

Re: Rainbowflash am 17.05.2011 um 19 00 Uhr

Beitragvon Wolff » Fr 6. Mai 2011, 16:55

Justizsenatorin Jana Schiedek eröffnet Rainbowflash gegen Homophobie in Hamburg
am 17. Mai 2011 um 19:00 Uhr auf dem Hamburger Rathausmarkt

Ihr Kommen zugesagt haben weitere Hamburger Politiker/innen wie Farid Müller (GAL), Kersten Artus (Die Linke), Martina Kaesbach (FDP), Christian Röbcke (LSU), Philipp-Sebastian Kühn (SPD), Robert Bläsing (FDP) und Arne Platzbecker (Schwusos).

Am 17. Mai 2011 (International Day Against Homophobia IDAHO) setzen
Schwule und Lesben, deren Freundinnen und Freunde, Kollegen, Eltern und Geschwister in vielen Städten der Welt ein Zeichen gegen Homophobie und lassen Luftballons in den Himmel steigen. An diesem Tag vor 20 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel gestrichen.

Zum Rainbowflash 2010 haben sich weltweit Menschen in mehr als 50 Städten in Deutschland, Frankreich, Belgien, Finnland, Tschechien, aber auch in Kasachstan, Russland, Ukraine, Armenien und sogar in China versammelt und Ballons mit Wünschen für eine tolerante und homophobiefreie Welt steigen lassen. (Bilder und Videos unter http://rainbowflash.info/)

Der Lesben- und Schwulenverband Hamburg (LSVD) ruft zur Teilnahme am weltweiten Rainbow-Flashmob gegen Homophobie auf dem Hamburger Rathausmarkt auf. Zahlreiche Hamburger Initiativen und Organisationen haben ihre Unterstützung angekündigt, darunter die Amnesty International, Aids-Hilfe Hamburg und Aids-Seelsorge Hamburg, Frauenhotel Hanseatin, Gay Parship, Gay Factory, Hamburg Pride, Hein und Fiete, Intervention, Magnus-Hirschfeld-Zentrum, Schwusos, GAL, FDP, LSU, Die Linke und andere.
Wolff
..gibt gas...
..gibt gas...
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 15. Apr 2010, 16:43

Advertisement


Zurück zu Hamburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron