• Advertisement

SMARTMOB Bewegungsfreiheit statt Residenzpflicht in Halle

hier die abschlussberichte von august ;-)

SMARTMOB Bewegungsfreiheit statt Residenzpflicht in Halle

Beitragvon pariffh12 » Do 4. Okt 2012, 08:10

Am 28.09.2012 um 17:00 rief das Flüchtlingsfrauenhaus Halle auf dem Halleschen Markplatz zu einen Smartmob auf, um auf die ungünstige rechtliche Situation von Flüchtlingen in Deutschland aufmerksam zu machen.

Bewegungsfreiheit statt Residenzpflicht war das Motto der Veranstaltung. Über Radio, Handzettel, die Facebookseite des Flüchtlingsfrauenhauses als auch den E-Mail Verteiler wurden Leute zum Mitmachen aufgerufen.

Pünktlich um 17:00 setzten sich die Demonstranten für 2min in eine Reihe auf dem Marktplatz, um so mit Hilfe von Flyern und Transparenten Eingrenzung zu symbolisieren.

Die Teilnehmer waren bunt gemischt. Man sah engagierte Bürger aus der Migrationsarbeit, Asylbewerber, Migranten, von der Residenzpflicht Betroffene, Mitglieder des Bündnisses gegen Rechts, aber auch Vertreter der Stadt Halle und Politiker aus dem Stadtrat. Auch einige interessierte Passanten nutzten die Gelegenheit und gesellten sich spontan zu den anderen.

Mit diesen ungefähr 50 Teilnehmern konnte der Durchgang auf dem Marktplatz geschlossen werden, der Laufverkehr (der an diesem späten Freitag Nachmittag leider nicht so üppig ausfiel wie erhofft) wurde unterbrochen. Es entstand ein starkes Bild, welches symbolisierte, dass die, die voran kommen wollen, durch Bürokratie, politisch, wirtschaftliche Interessen oder ähnliches in ihrem Weg behindert werden.

Nach zwei Minuten galt es aufzuspringen, die Arme in die Luft zu strecken und so für eine Minute Bewegungsfreiheit zu symbolisieren. Danach sollten, laut Idee auf dem Flyer, die Infozettel an vorbeilaufende Passanten verteilt werden. Ein Großteil der Unterstützer konnte dies gut umsetzen.

Nach gut 3 Minuten war der Smartmob vorbei und die Teilnehmer gingen ihrer Wege.

Alles in allem war es eine gelungene Aktion, mit der ein Zeichen gesetzt werden konnte. Wertvoll war auch die Beteiligung einzelner Stadträte an der Aktion, um dem Thema in der Politik der Stadt Halle eine Lobby zu verschaffen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Aktionstheatergruppe Halle und von Radio Corax, aber natürlich auch bei jedem Einzelnen, der sich an der Aktion beteiligte.

Für weitere Informationen zu Residenzpflicht oder Migration besucht uns auf Facebook: Flüchtlingsfrauenhaus Halle
pariffh12
..hat bock auf flash-mob
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 20. Sep 2012, 08:47

Zurück zu Aktuelle Reviews

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron